FANDOM


Yanni Yogi war ein Bootsverleiher am Gourdsee und ein Zeuge des Mordfalls an Robert Hammond. Hammond war zuvor Yogis Strafverteidiger, als dieser im Fall DL-6 angeklagt wurde. Nach dem Freispruch verstellte er sich als ein alter seniler Mann, der an Amnesie leidet.

Der Fall DL-6Bearbeiten

Liftpeople

Yogi, Miles und Gregory Edgeworth im Aufzug

Im Jahre 2001 stieg Yanni Yogi, damals noch ein Gerichtsdiener, nach einer Verhandlung in einem Aufzug, zusammen mit dem Strafverteidiger Gregory Edgeworth und seinem Sohn Miles Edgeworth. Doch plötzlich gab es ein Erdbeben, der wiederum für einen Stromausfall im gesamten Gerichtsgebäude sorgte. Die drei saßen für fünf Stunden im Fahrstuhl fest. Nach einiger Zeit bekam Yogi Panik und fing an, mit Gregory Edgeworth zu streiten und ihn anzugreifen. Während des Kampfes verlor Yogi eine Pistole, ein Beweismittel aus einer Verhandlung. Diese landete neben Miles Edgeworth. Im Versuch, den Kampf zu beenden, warf der Junge die Waffe zu den beiden. Ein Schuss löste sich und es war ein lautes Schreien zu hören. Danach wurden sowohl Miles Edgeworth, als auch Gregory Edgeworth und Yann Yogi bewusstlos, aufgrund des zunehmenden Sauerstoffmangels. Als Yogi aufwachte, war der Strafverteidiger bereits tot; er selbst war der Hauptverdächtige.

In diesem Fall wurde erstmals ein spirituelles Medium zu Rate gezogen. Das Medium Misty Fey konnte Kontakt mit Gregorys Geist aufnehmen; dieser nannte Yogis Namen. Daraufhin stand Yogi vor Gericht, verteidigt von Robert Hammond. Hammond hatte ihm zuvor aufgetragen, sih geistesgestört zu verstellen, damit man ihn für unzurechnungsfähig hält. Dadurch wurde Yogi freigesprochen. Allerdings verlor erseinen sozialen Status und seinen Job als Gerichtsdiener, weswegen er später als Bootsverleiher am Gourdsee arbeitet. Wegen der Umstände des Urteils begng auch seine Verlobte Polly Jenkins Selbstmord. In Gedenken an ihr hielt sich Yogi später einen Papagei namens Polly.

Die nächsten fünfzehn Jahre hielt er die Fassade des alten, senilen Mannes, der nicht einmal seinen eigenen Namen wusste, aufrecht. Er ging sogar soweit, dass er seine Fingerabdrücke verbrannte, um seine Idetität zu schützen.

Doppelter RachezugBearbeiten

NameBearbeiten



Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.