FANDOM


Die Themis Legal Academy ist eine Schule für Personen, die Staatsanwalt, Rechtsanwalt oder Richter werden wollen.

Wer jedoch Schüler einer Klasse ist und verhaftet wurde, kann ungeachtet des Grundes der Verhaftung die Schule nicht abschließen.

Probleme an der Themis Legal AcademyBearbeiten

Die rennomierte Themis Legal Academy begann allmählich den Sinn für Moral zu verlieren. Lehrer begannen, Bestechungsgeld von Eltern anzunehmen, damit deren Kinder auf diese Weise gute Noten erhalten. Ein Beispiel wäre Hugh O'Conner, der nicht wusste, dass sein Lehrer Aristotle Means von seinen Eltern Geld erhielt.

Zudem spaltete sich die Glaubensweise der Schule in zwei verschiedene Ideologien auf: Der Lehrer der Rechtsanwaltsklasse Aristotle Means' lehrte seinen Schülern "The end justifies the means" (dt.: "Das Ergebnis rechtfertigt die Mittel", also "Der Zweck heiligt die Mittel"), wonach es egal sei, auf welche Weise man ein "Unschuldig"-Urteil für seinen Klienten bewirke; solange dieses Urteil am Ende ausgesprochen wird, sei jedes Mittel gerechtfertigt. Man solle auf jeden Fall zum Vorteil des Klienten handeln. Constance Courte, die Lehrerin der Richterklasse, lehrte "The truth is more important than the results" (dt.: "Die Wahrheit ist wichtiger als die Ergebnisse"), da die Wahrheit mehr zähle als ein unrechtes, aber vorteilhaftes Urteil. Sie wollte damit gegen die "The end justifies the means" - Philosophie ankämpfen. Dies verursachte eine Spaltung in der Moral der Schülerschaft, wobei jede der beiden Seiten ihre eigenen Vertreter hatte.

Der Mord an Constance CourteBearbeiten

Personen an der Themis Legal AcademyBearbeiten

Lehrer Bearbeiten

Schüler Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.