FANDOM


Mia Fey Galerie Sprites
Mia Fey
Wright? Ich hoffe, Sie verstehen nun, wie wichtig Beweise sind. Und ich hoffe auch, dass Sie begreifen, dass sich die Dinge ändern, je nach Blickwinkel. Auch die Menschen. Wir werden niemals wirklich wissen, ob unsere Mandanten schuldig oder unschuldig sind. Alles, was wir tun können, ist ihnen zu glauben. Und um ihnen glauben zu können zu können, müssen Sie an sich selbst glauben.
Der erste Wandel

Mia Fey war eine Strafverteidigerin, Maya Feys ältere Schwester und Phoenix Wrights Mentorin und Arbeitgeberin. Zuerst arbeitete sie in der Anwaltskanzlei Grossberg gründete aber später ihre eigene Kanzlei. Sie wurde 2016 in ihrem Büro ermordet, was sie dann Phoenix übergab.

Geschichte Bearbeiten

Kindheit Bearbeiten

Mia wurde im Dorf Kurain als die erste Tochter von Misty Fey geboren. Ihr Vater verstarb nach der Geburt ihrer jüngeren Schwester Maya Fey. In ihrer Kindheit hatte sie dabei die Rivalität ihrer Mutter und ihrer Tante, Mistys ältere Schwester Morgan Fey, um den Platz als Meisterin der Kurainer Geisterbeschwörungstechnik mitbekommen. Durch ihre größeren spirituellen Kräfte wurde Misty zur Meisterin und Morgan in die Zweigfamilie degradiert, obwohl normalerweise die Älteste zur Meisterin auserkoren wird.

Mia repariert Urne

Mia repariert die Urne, eine weinende Maya neben ihr.

Eines Tages wurde sie dabei erwischt wie sie die Heilige Urne von Kurain reparierte, nachdem sie sie zerbrochen hatte. Seitdem befand sich dieses Foto von ihr und Maya im Kurainer Talisman, den Misty stets bei sich trug.

Der Fall DL-6 Bearbeiten

Am 28. Dezember 2001 wurde der Strafverteidiger Gregory Edgeworth im Fahrstuhl des Gerichtsgebäude erschossen, nachdem dieser durch ein starkes Erdbeben defekt wurde. Man fand seine Leiche und mit ihm auch seinen 9-jährigen Sohn Miles Edgeworth und den Gerichtsdiener Yanni Yogi. Da die Polizei im Dunkeln tappte, wurde zum ersten Mal ein Medium eingesetzt; diese Angelegenheit wurde von der Regierung allerdings geheim gehalten. Dieses Medium war die Meisterin der Kurainer Beschwörungstechnik, Misty Fey. Sie beschwor den Geist von Gregory Edgeworth herauf, der Yogi als Täter beschuldigte. Allerdings wurde dieser durch seinen Anwalt freigesprochen. Mistys Ruf und der des Fey-Clans war zerstört, da eine Person diese Nachricht an die Presse verkaufte. Wegen dieser Schande verließ Misty Kurain und verschwand. Einige Jahre später verließ auch Mia das Dorf um ihre Karriere als Strafverteidigerin zu beginnen. Sie wollte in dieser Position die Person finden, die den Ruf ihrer Mutter beschmutzte. Außerdem wollte sie nicht mit Maya um den Platz der Meisterin kämpfen. Sie ließ ihre Schwester in der Obhut ihrer Tante.

Beginn ihrer Anwaltskarriere Bearbeiten

Während ihres Studiums lernte sie Lana Skye kennen, die einige Semester über ihr war. Nachdem sie ihr Studium absolviert hatte, arbeitete sie in der Anwaltskanzlei Grossberg unter ihrem Chef und Mentor Marvin Grossberg, fand allerdings durch ihre spirituellen Kräfte heraus, dass er es war, der die Informationen an Redd White, dem CEO von Bluecorp, verkauft hatte. Dieser hatte die Informationen an die Presse weitergeleitet und damit Misty Feys Ruf als Medium ruiniert.

Debüt im Gerichtsaal Bearbeiten

Hauptartikel: Der ursprüngliche Wandel
Mia jung

Mia Fey mit 24 Jahren

Mias erster Mandant war der zu Tode verurteilte Terry Fawles. Ihm wurde vorgeworfen, die Polizistin Valerie Hawthorne während seiner Flucht ermordet zu haben. Andere Anwälte hatten ihn abgelehnt, doch Mia sah den unschuldigen Blick des Häftlings und nahm seinen Fall an. Unterstützt wurde sie von Diego Armando, einer der besten Anwälte der Anwaltskanzlei Grossberg. Im Gerichtssaal traf sie einen weiteren Anfänger: Der 20-Jährige Staatsanwalt Miles Edgeworth. Zu Beginn der Verhandlung wurde der ebenso neue Inspektor Dick Gumshoe aufgerufen. Dieser erklärte die Fakten des Falls und den Grund der Festnahme. Er erwähnte einen entscheidenden Zeugen, der sich allerdings zunächst nicht zeigen wollte. Nachdem Mia die Widersprüche und Lücken der Anklage aufzeigte, war die Anklage gezwungen, den Zeugen doch aufzurufen; die Literaturstudentin Melissa Foster, eine junge, schüchtern wirkende Dame. Der Richter und die Galerie waren von ihr entzückt, sodass es Mia schwer fiel, sie zu überzeugen. Trotzdem gelang es ihr, Melissas Aussage mit Beweisen zu widerlegen und ihre wahre Identität ans Licht zu bringen: Dahlia Hawthorne, das Mädchen, das vor Jahren für Tod erklärt wurde. Sie entpuppte sich als die wahre Mörderin. Als letztes wurde Fawles in den Zeugenstand gerufen, doch er verteidigte seine Geliebte bis zum Schluss. Plötzlich erklärte er dem, er habe auf ein Versprechen hin Gift zu sich genommen. Er starb im Zeugenstand.

Dieses Ereignis hatte Mia so lang traumatisiert, dass sie für eine längere Zeit keinen Gerichtssaal betreten konnte. Währenddessen wurden sie und Diego Armando ein Paar. Er stellte Nachforschungen über Dahlia Hawthorne auf und befragte sie. Diese tropfte etwas Gift in seinem Kaffee, sodass er für Jahre ins Koma fiel.

Zweiter Fall im Gericht Bearbeiten

Hauptartikel: Wandel der Erinnerungen

Acht Monate später übernahm Mia die Verteidigung des jungen Phoenix Wright, ein Kunst- und Jurastudent. Ihm wurde der Mord von Doug Swallow vorgeworfen. Der junge Pharmakologiestudent wurde durch einen Stromschlag mit einem abgetrennten Kabel eines Strommastes getötet. Nach einer fehlerhaften und widersprüchlichen Aussage ihres Mandanten, gesteht dieser, dass er das Opfer tatsächlich geschubst, aber dass er zu diesem Zeitpunkt noch lebte. Es wird ein weiterer Zeuge aufgerufen: Dahlia Hawthorne. Erneut konnte Mia ihre Lügen aufdecken und stellte fest, dass es eine Verbindung zwischen der Vergiftung ihres Freundes und dem Mord von Doug Swallow besteht. Letztendlich kam die Wahrheit ans Licht: Dahlia hatte Gift aus einem Labor der pharmazeutischen Fakultät gestohlen und es in Phoenix' Medikament, Hustenkiller X, gegeben. Er war ihr eigentliches Ziel. Dabei benutzte sie das gleiche Gift, das damals Diego ins Koma versetzt hatte. Gegen Mittag erfuhr sie bei dem Gespräch der beiden Studenten, dass Doug vorhatte, Phoenix von ihrem Diebstahl zu erzählen. Nachdem Phoenix ihn geschubst hatte, sah Dahlia ihre Chance und tötete ihren Ex-Freund. Dahlia Hawthorne wurde zu Tode verurteilt und Phoenix Wright freigesprochen. Dieser bedankt sich für Mias Vertrauen in ihm und erzählt ihr von seinen Traum, ein Strafverteidiger zu werden.

Die nächsten Jahre Bearbeiten

Nach etwa drei Jahren gründete Mia ihre eigene Kanzlei, die Anwaltskanzlei Fey & Partner. Sie stellte Phoenix Wright, ihren ehemaligen Mandanten, an. Von da an war sie seine Mentorin. Gleichzeitig sammelte sie Informationen über Redd White und den Fall DL-6, und entdeckte eine Reihe von Erpressungen, die durch die Organisation Bluecorp jahrelang ausgingen und z. T. zum Selbstmord der Opfer geführt hatte. Die Beweise die sie währenddessen gesammelt hatte, hatte sie ihrer Schwester Maya gegeben, um diese sicher aufzubewahren und sagte ihr, dass sie Marvin Grossberg kontaktieren sollte, falls sie in Schwierigkeiten gerät. Nachdem Phoenix sein Juraexamen bestanden hatte, stand Mia ihm zur Seite, als er seinen alten Freund Larry Butz - mit Erfolg - verteidigte.

Ermordung Bearbeiten

Hauptartikel: Wandel der Schwestern
MiasTod

Mias Leiche

Einen Monat später erfuhr Redd White von Mias Ermittlungen und ging in die Anwaltskanzlei Fey & Partner um sie mit der Uhr zu erschlagen, die Larry ihr nach Phoenix´ ersten Fall geschenkt hatte und in der Mia die gesammelten Beweise und Dokumente gegen ihn aufbewahrt hatte. Mia verstarb durch den Schlag und murmelte in ihren letzten Atemzügen "Redd... White... Blue...". White schrieb später mit Mias Blut "Maya" auf einem Kassenbon, den Mia für ihre Glasstehlampe am Tag davor bekommen hatte.
Screenshot-mayacrying

Maya weint um Mia

Nachdem White die Kanzlei verlassen hatte, erschien Phoenix, der zuvor einen Anruf von Mia bekommen hatte und von ihr dorthin bestellt wurde. Er entdeckte die Leiche seiner Chefin und ein Mädchen, das weinend neben ihr kauerte. Wie sich herausstellte, handelte es sich um Mias jüngere Schwester Maya. Vom Hotel Gatewater aus, das gegenüber der Kanzlei lag, hatte April May, die Sekretärin und Komplizin von White und "Zeugin", dieses Verbrechens und benachrichtigte die Polizei. Inspektor Dick Gumshoe traf am Tatort ein und fand Phoenix Wright und Maya Fey vor. Die blutige Nachricht führte dazu, dass Maya verhaftet wurde.

Verhandlung gegen Maya Fey Bearbeiten

Mia Fey
Ah, Sie sind wach.
Phoenix Wright
Aaaaah!
Mia Fey
H-he! Phoenix!
..."Aaaaah"? Begrüßt man so einen alten Freund?
Nach einigen Bedenken von Mayas Seite aus, übernahm Phoenix ihren Fall. Vor Gericht traf er dann auf seinen alten Freund und Staatsanwalt Miles Edgeworth, der April May als Zeugin aufrief. Während des Kreuzverhörs entlarvte Phoenix sie jedoch als Komplizin. Während weiterer Ermittlungen entdeckte er die Ermittlungsarbeiten seiner Chefin gegen Bluecorp und konfrontierte Redd White damit. Allerdings benutzte dieser seine Verbindungen, die er durch seine Erpressungen gewonnen hatte, und sorgte dafür, dass Phoenix des Mordes an Mia angeklagt wurde. Phoenix verteidigte sich selbst mit Maya an seiner Seite. Doch tauchte White im Gerichtssaal als Zeuge vor. Gemeinsam mit Staatsanwalt Edgeworth konnte er Phoenix in die Ecke drängen.
Maya and Phoenix

Mias Geist bei der Gründung der Anwaltskanzlei Wright & Partner

Als Maya sah wie verzweifelt und hoffnungslos er war, beschwor sie Mias Geist, um ihm zu helfen. Doch Phoenix fiel in Ohnmacht, als er in Mias Gesicht blickte. Nachdem er aufgewacht war und sich beruhigt hatte, sagte ihm Mia, dass er bereits gewonnen hätte und auf die Rückseite der blutigen Nachricht schauen sollte. Das Datum, an dem Mia ihre Lampe gekauft hatte war ein Tag vor dem Mord. Dies widersprach Whites Aussage, er hätte diese Lampe lange vor ihrem Mord in der Kanzlei gesehen. Edgeworth beharrte darauf, die Verhandlung zu verschieben, um weitere Ermittlungen diesbezüglich anzustellen. Aber Mia konterte, indem sie die Opfer von Whites Erpressungen aufzählte und ihn drohte, diese Information der Presse weiterzugeben. Schließlich gab White nach und gestand sein Verbrechen.

Nach dem Prozess bat Mia Phoenix, in der Kanzlei auf sie zu warten. Verwundert ging dieser dorthin und fand Maya vor. Sie erzählte ihm, dass Mia ihm die Kanzlei vermacht hatte. Außerdem sollte Maya auf Phoenix "aufpassen" und ihn bei seinen zukünftigen Fällen assistieren. So wurde die "Anwaltskanzlei Wright & Partner" gegründet.

Nach ihrem Tod Bearbeiten

Beschworen von Maya Fey Bearbeiten

Hauptartikel: Wandel des Samurai und Adieu und Wandel

Dadurch, dass Maya nun Phoenix assistierte, konnte Mia ihrem Schüler immer noch zur Seite stehen. Phoenix übernahm bald die Verteidigung des Schauspielers Will Powers, dem wegen des Mordes an seinen Kollegen Jack Hammer der Prozess gemacht wurde. Während den Ermittlungen in den Global Studios trafen Phoenix und Maya auf Cody Hackins, der das Verbrechen sah, doch dieser weigerte sich, ihnen etwas zu erzählen. Um Cody zum Sprechen zu bringen, wurde Mia von Maya beschworen. Mia konnte mithilfe ihres Charme den kleinen Jungen überzeugen und er erzählte ihnen alles. Später assistierte Mia Phoenix auch während des Prozesses. Dadurch konnte Powers freigesprochen werden.

In seinem nächsten Fall verteidigte Phoenix Miles Edgeworth und musste dem berühmt-berüchtigten Staatsanwalt Manfred von Karma gegenüberstehen. Maya versuchte, Mia zu beschwören, allerdings scheiterte sie daran und verlor ihr Selbstbewusstsein. Doch auch ohne seine Mentorin konnte Phoenix für einen Freispruch sorgen.

Beschworen von Pearl Fey Bearbeiten

Hauptartikel: Wiedersehen und Wandel
Mia in Detention

Gespräch mit Mia in der Strafanstalt

Ein halbes Jahr später wurde Maya zum ersten Mal für eine Beschwörung angeheuert. Unglücklicherweise wurde ihr Klient während der Beschwörung ermordet und sie wurde zur Hauptverdächtigen. Phoenix übernahm ihren Fall. In der Strafanstalt erzählte sie Phoenix, dass sie während der Beschwörung einen seltsamen Traum hatte. Im Laufe der Ermittlungen kam er in die Strafanstalt zurück und fand Mia vor, die von Maya beschworen wurde. Phoenix erzählte ihr von Mayas Situation. Nachdem sie ihn angehört hatte, konnte sie ihm versichern, dass Maya unschuldig war. Sie erklärte Phoenix, dass Medien im beschwörten Zustand nicht träumen, wodurch es möglich war, dass eine Beschwörung gar nicht erst stattgefunden hatte. Als Phoenix sie weiter befragte, war Mia jedoch widerwillig weitere Informationen preiszugeben, da ihre Tante Morgan Fey involviert war. Phoenix bemerkte ihre psychischen Blockaden, ging jedoch erst später darauf ein.

Während der Verhandlung am nächsten Tag beschwörte Pearl Fey, Mias und Mayas jüngere Cousine, Mias Geist und unterstützte Phoenix, während dieser sich gegen Franziska von Karma, der Tochter von Manfred von Karma, stellen musste. An einem Punkt der Verhandlung argumentierte Phoenix damit, dass die am Tatort gesehene, mit Blut befleckte Frau nicht Maya sein konnte, weil sie völlig anders aussah. Franziska bewies jedoch das Gegenteil, indem sie ein Foto vorlegte, dass während dem Gespräch zwischen Mia und Phoenix illegalerweise geschossen wurde. Trotzdem konnte Phoenix einen weiteren Verhandlungstag hinzugewinnen.

Sisters Reunited

Die wiedervereinten Fey-Schwestern

Am gleichen Tag traf Phoenix Mia, die Maya beschworen hatte, in der Strafanstalt und brach ihre psychischen Blockaden, und konnte so letztendlich herausfinden, dass Ini Miney die wahre Täterin und Mias Tante Morgan Fey ihre Komplizin war. Morgan hatte kooperiert, damit Maya den Platz als Meisterin der Kurainer Beschwörungstechnik nicht besetzen konnte und stattdessen ihre Tochter Pearl den Titel erhielt. Am zweiten Verhandlungstag fragte Phoenix Pearl, ob sie Mia noch einmal beschwören könnte, damit das kleine Mädchen nicht miterleben musste, wie ihre Mutter beschuldigt wurde. Im Prozess gelang es ihm mithilfe von Mia, Morgans Plan und Inis Tat zu Tage zu bringen, sodass Maya am Ende freigesprochen wurde. Im Angeklagtenzimmer konnte Maya endlich ihre große Schwester wiedersehen; die beiden umarmten sich liebevoll.

Mayas Entführung Bearbeiten

Hauptartikel: Leb wohl, Wandel!

Phoenix, Maya und Pearl besuchten die Verleihung des "Helden der Helden Grand Prix", doch nach der Zeremonie entführte der Auftragskiller Shelly de Killer Maya. Er erpresste Phoenix mit ihr und verlangte von ihm, dass er Matt Engarde, einen Schauspieler der des Mordes an Juan Corrida angeklagt wurde, vor Gericht verteidigt. Allerdings fand Phoenix während seinen Ermittlungen heraus, dass Engarde tatsächlich des Mordes schuldig war und sah sich nun in einem Dilemma. Er erzählte Gumshoe und Edgeworth von der Entführung; diese bildeten mit der Polizei ein Rettungsteam, dass De Killer in Engardes Villa schnappen wollte. Doch De Killer konnte mit seiner Geisel fliehen.

Pearl und Maya konnten über Mias Geist miteinander kommunizieren. Mia konnte dadurch der Polizei bei der Suche helfen, während Phoenix und Edgeworth die Verhandlung führten.

Gegen Staatsanwalt Godot Bearbeiten

Persönlichkeit Bearbeiten

Name Bearbeiten

Etymologie Bearbeiten

  • Ihr Vorname "Mia" ist ein Anagramm des Namens "Ami", der Gründerin der Kurainer Beschwörungstechnik.
  • Ihr Nachname "Fey" ist Englisch und bedeutet "hellseherisch", "exzentrisch" oder auch "magisch". Er könnte auch von Morgan le Fay aus der Artussage stammen.

Anrede Bearbeiten

Name Nennt Mia Fey so Wird von Mia Fey
so genannt
Maya16 Maya Fey Schwesterherz

Mia

Maya
PearlNew Pearl Fey Pearl Mystische Mia
Morgan Fey
Dahlia Hawthorne Madame Fey

Trivia Bearbeiten