FANDOM


Drew Misham Galerie Sprites


Wir brauchen mehr Informationen!
Vase mit fehlendem stück

Dieser Artikel ist noch nicht vollständig und muss an einigen Stellen weitergeschrieben oder/und korrigiert werden. Hilf dem Attorneypedia, indem du die fehlenden Informationen hinzufügst. Eine Hilfe zum Schreiben findest du hier.

Drew Misham war ein Maler und Illustrator. Da seine eigenen Bilder kaum gekauft wurden, verkaufte er gefälschte Bilder. die seine Tochter Vera Misham angefertigt hat, auf dem Schwarzmarkt. Einer seiner Klienten brachte ihn allerdings durch Atroquinin um, um ihn zum Schweigen zum Bringen.

VergangenheitBearbeiten

Gefälschte Bilder Bearbeiten

Misham betrieb ein eigenes Studio, das "Studio Drew". Allerdings verkauften sich seine Bilder nicht besonders gut. Seine Ehefrau verließ ihn, und er musste sich alleine um seine Tochter Vera kümmern. Sein Einkommen reichte allerdings nicht, um die beiden zu versorgen und Vera das Leben zu geben, dass sie verdiente. Doch eines Tages entdeckte er bei ihr ein Talent; sie konnte seine Bilder perfekt nachmalen. Dadurch begann Misham sein Geschäft als Fälscher: Er gab ihr Bilder vor, die sie haargenau kopierte, verkaufte diese unter seinem Namen auf dem Schwarzmarkt und verdiente so das Geld, das sie benötigten.

Gefälschte Beweise Bearbeiten

Im Jahr 2019 kam eines ein Klient zu ihm ins Studio und beauftragte Misham, eine Tagebuchseite zu kopieren. Allerdings traf nur Vera diesen Mann persönlich. Einige Zeit später wurde er von Staatsanwalt Kantilen Gavin kontaktiert; dieser bat ihm, in einem Prozess als Zeuge auszusagen.

Während der Verhandlung legte der Verteidiger Phoenix Wright die Tagebuchseite als Beweis vor. Misham bestätigte im Zuegenstand jedoch, dass diese Seite eine von ihm gemachte Fälschung sei. Die Verhandlung wurde aprupt unterbrochen und der Saal war in Unruhe, jedoch blieb Phoenix gan ruhig, was Misham sehr beeindruckt hatte. Er fragte ihn nach seinem Namen, um ihn sich zu merken.

Name Bearbeiten

  • Sein Vorname "Drew" kommt aus dem Englischen und heißt "malte"; sein Nachname "Misham" kann von "my sham" abgeleitet werden, was so viel wie "mein Schein" bedeutet. Sowohl Vor-, als auch Nachname deuten auf seine Beschäftigung hin.